Sitz: Frankfurt am Main

Aktuell | Start

Kongreß in Frankfurt am Main

Von 23. bis 26. Oktober 2019 veranstaltet die Schopenhauer-Gesellschaft (in Kooperation mit der Schopenhauer-Forschungsstelle der Universität Mainz) an der Universität Frankfurt a. M. einen internationalen Kongreß zum Publikationsjubiläum: „Das Hauptwerk. 200 Jahre Arthur Schopenhauers Die Welt als Wille und Vorstellung. Den vier Büchern des Hauptwerks sind Hauptvorträge gewidmet, zu denen in Workshops Korreferate und Diskussionsmöglichkeit gegeben werden. Näheres zur Bewerbung für die Korreferate finden Sie hier …

[CfP Kongreß 2019]

Call for Papers

Die Japanische Schopenhauer-Gesellschaft führt mit der Unterstützung der Japan Society for Promotion of Science (JSPS) ein Internationales Forschungsprojekts anlässlich des 200. Jubiläums von Die Welt als Wille und Vorstellung: Das neue Jahrhundert Schopenhauers durch, in dessen Rahmen mehrere Schopenhauer-Tagungen veranstaltet werden, Näheres dazu hier: http://schopenhauer.org/wwv200/
Die 2nd International Conference findet von 19. bis 22. Februar 2019 in Kyoto unter dem Motto „Die Welt als Wille und Vorstellung neu lesen“ (Gesamtkonzeption, Hauptthemen und Schopenhauer und „das Morgenland“) statt. Der Call for Papers läuft bis 15. Oktober 2018.

[Weiterlesen …]

Neuerscheinungen zu Schopenhauer

Neu herausgebracht von Daniel Schubbe-Akerlund: Arthur Schopenhauers „Vorlesung über Die gesamte Philosophie oder die Lehre vom Wesen der Welt und dem menschlichen Geiste“. Teil 3: Metaphysik des Schönen.
[Weiterlesen…]

neuerscheinungen2015_testgrNeuerscheinungen im Überblick


Seitenkonkordanz

Stefan Kirschke von der Universität Greifswald hat einen Seitenvergleich aller deutschsprachigen Werk- bzw. Gesamtausgaben Schopenhauers, inkl. der Ausgaben der Reisetagebücher und Vorlesungen, erstellt, den er freundlicherweise auf der Homepage der Schopenhauer-Gesellschaft zur Verfügung stellt.

[Weiterlesen …]


CHOLERABUCH

Schopenhauer betitelte dieses Manuskriptbuch (1831/1832) als Cholerabuch, weil es „auf der Flucht vor der Cholera“ entstanden sei, wegen der er 1831 Berlin verließ. Wie die anderen „Gedankenbücher“ enthält es Auszüge, Inhaltsangaben, Stellenhinweise aus verschiedenen Werken, Entwürfe zu Vorreden und Kritiken. …