Sitz: Frankfurt am Main
Essay-Wettbewerb 2013
Der Preis des 7. Essay-Wettbewerbs „Schopenhauer und die Naturwissenschaft“ wurde halbiert und an zwei Teilnehmer verliehen.
 Die Schopenhauer-Gesellschaft e.V. schrieb ihren siebten Essay-Wettbewerb zum Thema „Schopenhauer und die Naturwissenschaft“ aus.
Der mit 2.500 Euro dotierte Preis für den Wettbewerb 2013 zum Thema „Schopenhauer und die Naturwissenschaft“ ist zu gleichen Teilen an Herrn Daniel Elon (Bochum) und Herrn Ronald Starke (Freyberg/Sachsen) gegangen. Die preisgekrönten Arbeiten wurden dieses Mal nicht im Jahrbuch, sondern im Band zur Jubiläumstagung ‚Nichts ist ohne Grund warum es sey‘. 200 Jahre Schopenhauers Dissertation über die vierfache Wurzel des Satzes vom zureichenden Grunde versammelt, der von Dieter Birnbacher herausgebenen wurde und 2015 bei Königshausen & Neumann unter dem Titel Schopenhauers Wissenschaftstheorie: Der „Satz vom Grund“ erschienen ist; darin: Daniel Elon: Schopenhauer und die Suche nach der Weltformel, S. 125‒143, und Ronald Starke: Locus mundi. Schopenhauer und die moderne Physik, S. 145‒174.
Das Preisgeld war, wie schon für die meisten vorangegangenen Wettbewerbe, von unserem Mitglied Dr. Manfred Wagner gespendet worden, dem dafür an dieser Stelle der herzliche Dank der Gesellschaft ausgesprochen sei.
Fotos unten: Die Preisträger mit Matthias Koßler (von links): Ronald Starke (Freyberg) und Daniel Elon (Bochum).
Daniel Elon 2013
Ronald Starke 2013